Bundespokal Beachvolleyball in Berlin mit Top-Talenten aus Straubing

Beim Bundespokal Beachvolleyball in Berlin hat am vergangenen Wochenende Antonia Herpich sensationell Silber geholt. Emi Jordan sicherte sich den 7. Platz.

Am vergangenen Wochenende (23.-25.07.2021) trafen sich besten Beachvolleyball-Talente des Landes beim Bundespokal Beach in Berlin. Vom FTSV Straubing wurden Emilia Jordan und Antonia Herpich für die weibliche Auswahl nominiert. Auswahltrainer Max Hauser stellte folgende Teams zusammen: Miracle Echipue/Emilia Jordan (TSV TB München/FTSV Straubing), Antonia Herpich/Alena Pauker (FTSV Straubing/TSV Sonthofen) und Luisa Scholze/Janne Uhl (TSV Ansbach).

Am ersten Spieltag siegten Herpich/Pauker in ihrem Pool zunächst gegen Saier/Stumböck mit 15:10 und 15:13, sowie gegen Dreßen/Ottens mit 17:15 und 15:12. Somit zogen sie direkt ins Achtelfinale ein. Das Team Echique/Jordan konnte sich über den Umweg Zwischenrunde gegen Kochanek/Ziegenmayer (15:4, 13:15 und 15:8) für das Achtelfinale qualifizieren, nachdem sie in ihren Poolspielen gegen Berzina/Sieler mit 11:15 und 12:15 verloren und gegen Engler/Oleska mit 15:8 und 15:3 gewonnen haben.

 

Am zweiten Turniertag gelang es sowohl Herpich/Pauker (2:0, 15:7, 15:8 gegen Molt/Schäkel) als auch Echipue/Jordan (2:1, 15:7, 8:15, 15:9 gegen Hintze/Machner) ihre Spiele im Gewinnerbaum zu gewinnen. Im Achtelfinale kam es zum direkten Duell zwischen den beiden bayerischen Teams Echique/Jordan und Scholze/Uhl. Dabei setzte sich das Top-gesetzte Duo aus Ansbach klar mit 2:0 (15:2, 15:5) durch. Herpich/Pauker ließen gegen Müller/Walter nichts anbrennen (17:15, 15:8) und zogen ins Viertelfinale ein. Dabei unterlagen sie dem bereits bekannten Team Dreßen/Ottens diesmal mit 11:15 und 4:15. Über das Looser-5-Spiel gegen Daubert/Maidhof hatten Herpich/Pauker noch einmal die Chance ins Halbfinale einzuziehen. Zuvor hatten Daubert/Maidhof im Looser-7 Spiel das BVV-Team Echique/Jordan mit 2:0 (15:12, 15:12) besiegt. Echique/Jordan schlossen das Turnier mit einem guten 7. Platz ab.

Am dritten und letzten Spieltag des Turniers hieß die Paarung Herpich/Pauker gegen Dauber/Maidhof im Looser-5-Spiel. Das Duo aus Bayern bewies dabei im ersten Satz Nervenstärke, als der Satz erst in der Verlängerung zu Ende ging (24:22). Der zweite Satz war eine deutlichere Angelegenheit (15:10). Der zweite Satz war eine deutlichere Angelegenheit (15:10). Somit kam es im Halbfinale zum bayerischen Duell gegen die Top-gesetzten Luisa Scholze/Janne Uhl (TSV Ansbach). In einem umkämpften Match hatten die Favoriten den ersten Satz für sich entscheiden können. Danach gaben Herpich/Pauker den Ton an und bewiesen erneut Nervenstärke (20:18). Im Tie-Break waren die beiden dann nicht mehr zu stoppen (15:9). Im Endspiel ging es für Herpich/Pauker gegen die an drei gesetzten Berzina/Sieler. Diesmal gelang den BVV-Talenten der bessere Start (15:9). Danach verließ Herpich/Pauker in der Crunch-Time etwas das Glück. Der zweite Satz als auch der Tie-Break ging knapp mit 13:15 verloren. Somit hatten die Mädels aus Straubing und Sonthofen sensationell Silber gewonnen. Bronze ging ebenfalls an Bayern. Scholze/Uhl besiegten Dreßen/Ottens nach 0:1 Satzstand noch mit 2:1 (11:15, 15:9, 16:14).

Am kommenden Wochenende starten Antonia Herpich und Emilia Jordan wieder gemeinsam als Team bei der Deutschen Meisterschaft Beach U17 in Berlin.

 

Additional information